Saxophonstudio online

Unterricht  direkt bei dir zu Hause

 

Online-Unterricht

 

In meinem Saxophonstudio online treffen wir uns vor der Kamera live zum Übe-Check. Hier gebe ich dir Tipps, wie du weiter üben und dich mit deinen Stücken beschäftigen kannst. In Übevideos spiele ich dir gezielt Übungen zu deinen Stücken vor. Ich schicke sie dir zu und du kannst mit ihnen individuell arbeiten. In meinen Lernvideos erläutere ich Schritt für Schritt einzelne Kapitel und Stücke aus meinem Lehrbuch „Mein Saxophon Buch“. So kannst du selbstständig dein Saxophonspiel entwickeln und wirst doch von mir begleitet. Daher ist auch der Neu-Einstieg auf diesem Weg möglich.

Ich freue mich auf dich in der digitalen Welt.

Mit besten Grüßen,
Christoph Kirschke

Vorbereitung

direkt vor dem vereinbarten Termin

 

Um den physischen Unterricht wahrzunehmen, wechselst du den Ort und brauchst dafür Zeit. Für den Online-Unterricht musst du zumindest einen Teil dieser Zeit einplanen, um zum vereinbarten Zeitpunkt bereit zu sein.

 

 

N

Unterrichtsplatz herrichten

Funktionsweise des Rechners und der Internetverbindung testen. Evtl. externe Lautsprecher, Mikrophone oder Webcam einrichten. Beleuchtung einstellen.

N

Noten herrichten und Notenständer aufstellen

N

Saxophon aufbauen und einspielen

Klangübungen, Tonleitern, „Warm-Ups“

Einwählen

direkt zum vereinbarten Termin

 

N

Access Code erhalten

Für die erste Sitzung schicke ich euch den Access Code für mein „Saxophonstudio online“. Speichert den Code, er ist beim nächsten Treffen derselbe.

N

Zugangsbereich ausfüllen

In der Fußzeile ist der Zugangsbereich: hier trägst du deinen Namen und den Access Code ein.
N

Unterricht beitreten

Ihr tretet der Unterrichtsstunde („Konferenz“) mit Mikrofon bei.
N

Mikrofon testen

Klickt auf „Ja“, wenn ihr euch im Mikrofontest selbst hören könnt. Andernfalls klickt ihr auf „Nein“ und erhaltet Vorschläge, wie ihr euer Mikrophon anschalten könnt.
N

Webcam freigeben

Ihr seid drin. Am unteren Rand ist das durchgestrichene Kamerasymbol. Mit einem Klick darauf könnt ihr die Webcam freigeben.
N

Am Saxophonstudio online teilnehmen

Jetzt kann es losgehen.

Dein Zugang

befindet sich in der Fußzeile. Herzlich willkommen!

 

Tipps zum Aufbau und zur Verbesserung der Übertragung

Das Nadelöhr ist die Internetverbindung. Das LAN-Kabel ist schneller als WLAN. Je näher man am Router steht, desto besser ist die WLAN-Verbindung. Wenn während des Unterrichts zusätzliche Aktionen im Haus über den Router laufen, verschlechtert dies die Übertragungsqualität. Man kann seine tatsächliche Internetgeschwindigkeit testen, falls man unsicher ist, ob sie die versprochene Leistung tatsächlich überträgt: https://speedtest.computerbild.de

Die integrierten Lautsprecher liefern nur eine eingeschränkte Klangqualität. Ein externer Lautsprecher überträgt den Saxophonklang viel besser. Dies gilt vor allem beim Abspielen der Videos über das Handy.

Die Webcam ist für Videokonferenzen ausgelegt, dort sitzt man direkt vor dem Bildschirm und benötigt nur einen Ausschnitt, der das Gesicht zeigt. Eine externe Webcam ist hier natürlich hilfreich. Doch einfache Maßnahmen helfen auch: vor dem Unterricht die Position des Notenständers prüfen. Für den Saxophonunterricht ist ein Ausschnitt, der den Oberkörper und Kopf zeigt, ausreichend. Bitte steht mit der rechten Körperseite zur Webcam ausgerichtet.

Die Lichtquelle sollte hinter der Webcam sein. Der Hintergrund des Webcam-Bildes sollte dunkel sein, damit sich der angeleuchtete Körper der Spieler*in davor abhebt. Bitte steht also nicht vor einem Fenster, sondern so, dass ihr aus dem Fenster schaut. Idealerweise lasst ihr euch von einer Lampe anleuchten.

Wer jetzt auch noch ein externes Mikrophon hat, ist schon fast ein YouTuber. Damit kommen wir den Möglichkeiten im physischen Unterricht schon sehr nahe, denn nur was das Mikrophon einfängt, kann übertragen werden. Da das integrierte Mikrophon für Sprache, die in kurzem Abstand davor abgesendet wird, ausgelegt ist, neigt es beim Saxophonklang zu einem verzerrten Klangbild.

Technische Voraussetzungen,
Datenschutz, Transparenz

 

Das Saxophonstudio online läuft über eine open-source-Plattform. Sie heißt BigBlueButton. Diese Konferenz-Plattform nutzen Universitäten, um online große Lehrveranstaltungen abzuhalten. Ich habe einen Server eines Anbieters in 88677 Markdorf gemietet, um die Plattform zu betreiben. Mein Server steht also in Deutschland und fällt somit unter unsere Datenschutzbestimmungen. Man muss sich bei BigBlueButton auch nicht registrieren, um teilzunehmen.

Mein „Saxophonstudio online“ erreicht man über jeden Internetbrowser. Leider funktioniert nicht jeder Browser gleich. Doch gibt es mit Firefox eine empfehlenswerte Alternative zu Chrome von Google. Firefox wird von der Non-Profit-Organisation Mozilla angeboten und ist sowieso für alle sinnvoll, die ihre Privatsphäre möglichst geschützt wissen wollen. Ich selbst verwende ausschließlich für mein „Saxophonstudio online“ den Chrome-Browser, da er bisher am besten funktioniert.

Übevideos / Lernvideos

Grundsätzlich sind die Übevideos individuell gestaltet und daher ausschließlich für den eigenen Bedarf bestimmt. Die Weitergabe an Dritte und die Vorführung ist nur mit meinem Einverständnis möglich.

Beispiel für ein Übevideo (über Dropbox):
https://www.dropbox.com/s/0e0gog2a69vazzw/Tzigane_
ConBrio_Vorausgreifen.MOV?dl=0

Die Lernvideos sind in Verbindung mit meinem Lehrwerk „Mein Saxophon Buch“ hilfreich. Sie behandeln jeweils ein Kapitel bzw. Stück des Buches und führen Schritt für Schritt zum Ziel. Die Produktion läuft, bis das Gesamtpaket erhältlich ist, dauert es jedoch noch etwas.

Beispiel für ein Lernvideo (über Dropbox):
https://www.dropbox.com/s/85av9p7c7itwyfi/Lernvideo_
K16_BalletDuRoy.mp4?dl=0

Die Videos stellen eine große Datenmenge dar, weshalb sie nicht leicht zu verschicken sind, bzw. viel Speicherplatz benötigen. Ich biete zwei Möglichkeiten an, die Übevideos zu übermitteln:

1) Ich hinterlege die Videos in einem Dropbox-Ordner, den ich für die entsprechende Nutzer*in freigebe. Dazu muss man sich bei „Dropbox“ registrieren (Dropbox Basic, Wikipedia über Dropbox). Mit der Dropbox-App auf dem Handy lassen sich die Videos über WLAN direkt abspielen. Mit einem externen Lautsprecher wird die Audio-Qualität deutlich verbessert. Man kann die Dateien auch herunterladen, wodurch die Qualität ebenfalls verbessert wird. Dafür benötigt man jedoch mehr Speicherkapazität als in der kostenlosen Basicversion. Wer regelmäßig mit Videos arbeiten möchte, empfehle ich einen größeren Speicher (kostenpflichtig) zu buchen.

2) Alternativ biete ich an, die Videos per WeTransfer zu schicken. (Wikipedia über WeTransfer). Das ist ein Dienst, über den man große Datenmengen verschicken kann und man daher den entsprechenden Speicherplatz auf der eigenen Festplatte benötigt. Um die Videos auf diesem Weg zu erhalten, muss man sich nicht bei WeTransfer registrieren.